Parodontitis Behandlung & Vorbeugung

Schwellungen des Zahnfleisches, Rötungen und Blutungen sind Alarmzeichen für eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Aus ihr entwickelt sich häufig eine Parodontitis, die zuerst meist schmerzfrei und unbemerkt bleibt. Es handelt sich um die Entzündung des Zahnhalteapparates, die nicht nur den Kieferknochen angereift, sondern auch mitverantwortlich für Herzerkrankungen, Frühgeburten und viele weitere Erkrankungen unseres Körpers sein kann.

Dieses Krankeitsbild ist immer bakteriell bedingt, und damit durchaus gefährlich für Ihre Gesundheit & Wohlbefinden – nicht nur für Ihre Zahngesundheit. Und Niemand muss mit einer Paradontitis leben (auch wenn familiär häufig Parodontitis vorkommt). Uns stehen eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, um den Abbauprozess aufzuhalten und das Gewebe in einen entzündungsfreien Zustand zu überführen.

Mein grundsätzlicher Ansatz ist, dass ich Ihre natürlichen Zähne erhalten will. Daher möchte ich Ihnen Folgendes ans Herz legen:

Die beste Parodontitis Behandlung ist ganz sanft

Da wir einen Knochanabbau nicht mehr rückgängig machen können, ist die beste Therapie die regelmäßige Entfernung bakterieller Beläge durch die sanfte und gründliche professionelle Zahnreinigung in unserer Praxis. Hierauf sind wir spezialisiert und mit modernstem Gerät ausgestattet. Untersuchungen zeigen, dass bis zu 80% der Bevölkerung an Parodontitis leiden und nach dem 40. Lebensjahr mehr Zähne dadurch verloren gehen als durch Karies. Ich denke, eine rechtzeitige Investition in eine gesunde Erhaltung Ihrer natürlichen Zähne ist somit gleichzeitig die beste Vorsorge, die Sie haben können.

Herzlich,

Ihr Matthias Dahms